Rombergkonzert mit Uraufführung

Am Donnerstag, 27. April, 19.30 Uhr kommt es im Foyer des Rathauses Vechta anlässlich des 250. Geburtstages des Vechtaer Komponisten Andreas Romberg zu einer Uraufführung. Bildergebnis für andreas romberg

Die Vechtaer Romberg-Gesellschaft hat zu diesem Anlass bei dem Osnabrücker Komponisten Peter Witte zwei Werke in Auftrag gegeben, die sich auf Romberg beziehen: „Holder Friede“ und „Grabgesang“, die vom Vokalensemble Marienhain und dem renommierten Hamburger Gitarristen Heiko Ossig zur Uraufführung gelangen. Der UniChor Vechta und der Chor Molto Cantabile aus Cloppenburg unter der Leitung von Klaus G. Werner beteiligen sich mit weiteren Werken zudem an diesem Festkonzert. Außerdem wirken die Solisten Jana Pospeschill (Sopran), Boris Blömer (Tenor) und Florian Voigt (Bass) mit. Für die instrumentale Begleitung konnten Dr. Ulrike Kehrer (Klavier) und Heiko Ossig (Gitarre) gewonnen werden.

Weitere Infos hier.